Modernes Asset Tracking mit robusten Tablets

Modernes Asset Tracking mit robusten Tablets

Das digitale Verwalten wertvoller Gegenstände entwickelt sich zum neuen Standard. Modernes Asset Tracking bündelt dabei spezielle Software, vielseitige Sensoren und robuste Hardware zu umfassenden Lösungen. So gelingt es, auch weit verstreute Objekte in großen Lagerhallen, Betriebsgeländen und Produktionsstätten jederzeit im Blick zu behalten. Jede Maschine, jedes Werkzeug und jeder Gabelstapler kann mit Hilfe geeigneter Tags, Beacons oder Barcodes als „Asset“ markiert werden – als Wertgegenstand, der von der Anschaffung bis zum Ausrangieren nützliche Informationen zum eigenen Lebenszyklus bereithält.

 

Die mit Tags gekennzeichneten Gegenstände bilden den einen Teil eines Asset Management Systems. Den anderen Teil bildet Software, die zu jedem markierten Asset ergänzende Informationen aus Datenbanken lädt und visuell aufbereitet. Die Schnittstelle zwischen den physischen Objekten und den Software- und Backend-Lösungen können robuste Tablets bilden. Mit ihrer Hilfe können geschulte Mitarbeiter jederzeit und an jedem Ort auf die Asset Tracking Software zugreifen. Um die Verbindung zwischen physischer und virtueller Realität herzustellen, verfügen die Tablets über intelligente Sensorik, wie beispielsweise RFID-Lesegeräte und Barcode-Scanner.

 

Beispiele für den Einsatz von Asset Tracking Technologien

Die möglichen Anwendungsgebiete für das moderne Asset Tracking sind sehr breit gestreut. Hier ein paar Beispiele:

 

  • Wartungsingenieure können mit einem Tablet eine Lager-, Hallen- oder Geländebegehung machen und zu jedem markierten Gerät aktuelle Informationen abrufen. Alle möglichen Daten mit Bezug zum Objekt lassen sich hinterlegen, wie beispielsweise das Alter einer Maschine, zurückliegende und bevorstehende Wartungstermine oder auch eine Liste mit berechtigten Nutzern. So kann sichergestellt werden, dass kein Gerät in der Wartungsroutine vergessen wird. Neue Geräte lassen sich dem Bestandskatalog leicht hinzufügen und nahtlos in bestehende Prozesse integrieren – somit ist es ein perfektes Tool für Lifecycle Management (LCM).

 

  • IT-Support-Mitarbeiter können digitale Endgeräte im Firmeneigentum einfach verwalten, wenn jeder PC, Bildschirm, Drucker oder Laptop mit einem Barcode gekennzeichnet ist, der beispielsweise auf Daten zum Kaufdatum, zur Garantielaufzeit und zum genauen Gerätetyp verweist. So kann ein effizienter Workflow von der punktgenauen Beschaffung bis hin zum Ausrangieren alter Geräte gestaltet werden. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von Hardware Asset Management (HAM).

 

  • Asset-Manager von besonders wertvollen Geräten können ihre Produkte mit speziellen RFID- oder UHF-Tags ausstatten, die einen GPS-Tracker integriert haben. Die Tags sind in der Lage, ihre genaue Position mit Hilfe satellitengestützter Ortung laufend zu erfassen und zu speichern. Sobald solch ein Tag nahe genug an einen Leser kommt, wie beispielsweise ein robustes und handliches 6-Zoll-Tablet mit UHF/RFID-Reader, wird die Positionshistorie zusammen mit weiteren Daten an das Zentralsystem übertragen. Leistungsstarke, aktive RFID-Tags lassen sich aus über 100 Metern Entfernung auslesen. Auf diese Weise kann man beispielsweise auch das Verwendungsmuster von mobilen Landetreppen an Flughäfen genau verfolgen und analysieren.

 

Sie planen und konfigurieren individuelle Asset Tracking Lösungen für Unternehmen oder möchten als Unternehmer ihre wertvollen Güter strukturiert erfassen und vor Verlust und Diebstahl schützen? Wir empfehlen Ihnen, sich vorab umfassend zu informieren und den eigenen Bedarf genau abzuklären. Die Übertragungsstandards, Tagging-Technologien und Asset-Management-Software-Lösungen sind sehr vielfältig. Zudem ist es zur Vorbereitung sinnvoll, alle Vermögensgegenstände zu inventarisieren, die in die Bestandsverfolgung aufgenommen werden sollen.

 

Die Rolle robuster Tablets in der Bestandserfassung

In vielen Fällen sind unsere robusten Tablets von DT Research und FuturePAD eine wertvolle Ergänzung für Ihre professionelle Asset Tracking Lösung. Sie glänzen auch besonders dort, wo größere Distanzen, periphere Lagen oder raue oder belastete Umgebungen eine Einbindung der Vermögensgegenstände in das Objektdaten-Management im lokalen Netzwerk erschweren.

Paradebeispiele für solche Tablets sind das 6-Zoll DT362GL und das 8-Zoll DT382GL – die Hardware ist nach Schutzklasse IP65 (Feuchtigkeit) sowie Militärstandard MIL-STD-810G (Vibration) zertifiziert. Erschütterungen, Staub und Feuchtigkeit können diesen Tablets somit nichts anhaben. RFID-Lesegerät (auch optional in „long range“ UHF-Version), Barcode-Scanner und GNSS-Modul gehören zur Standardausstattung.

Je nach Ihrem individuellen Setup können RFID-Tags oder Barcodes die beste Lösung sein, um Ihre Gegenstände zu kennzeichnen. Hier eine kurze Übersicht über die Vorteile und Einsatzgebiete:

 

  • RFID-Tags gibt es in Briemarkengröße bis hin zu aktiven Tags, die perfekt geeignet sind für größere Objekte wie Roboter, Maschinen, Fahrzeuge oder große Werkzeuge. Aufgrund der schieren Größe solcher Objekte wäre es unbequem, jedes Mal mit dem Reader-Tablet bis auf wenige Zentimeter an die markierten Stellen heranrücken zu müssen. RFID-Tags bieten den Vorteil, dass sie je nach Bauart über 2-3 cm (passive Tags) bzw. bis zu 100 Meter und mehr (aktive Tags) überbrücken können. Die Befestigung erfolgt als Aufkleber, mit Klebstoff, Schrauben oder auch Nieten. Vorsicht bei der spezifischen Produktwahl: Nur manche Tags durchdringen mit ihren Signalen auch Wasser und Metall.

 

  • Barcodes sind die kostengünstigere Variante. Sie sind sehr gut geeignet, um verpackte Bauteile und halbfertige Waren oder auch Ersatzteile zu kennzeichnen und zu erfassen. Es gibt verschiedenartige Drucker, die Barcodes zum Ausdrucken oder Aufkleben in verschiedensten Qualitäten generieren können. Eingebunden in Asset Management Systeme lassen sich somit Bestände leicht einlesen, kontrollieren und somit auch Bestandsveränderungen leicht dokumentieren. Während bestimmte RFID-Tags das Erfassen mehrerer Objekte gleichzeitig ermöglichen (Bulk Reading), können Barcodes nur einzeln abgelesen werden.

Sind Sie noch auf der Suche nach Ihrer individuellen Lösung rund um Asset Tracking?

Dann melden Sie sich gerne auch unverbindlich für eine kostenlose Erstberatung rund um unsere robusten Tablets. Wir helfen gerne!

Smarte Industrie-Tablets mit 2D Barcodescanner

FuturePAD FPQ
FuturePAD FPQ

Smarte Industrie-Tablets:

Alleskönner für raue Industrieumgebungen

Dünner, stabiler & leichter! Industrie Tablets sollen nicht nur genauso benutzerfreundlich und leistungsstark sein wie gängige Geräte aus dem Consumer-Bereich, sondern darüber hinaus noch unempfindlich gegen Vibrationen, Stöße, Temperaturschwankungen, Staub und Feuchtigkeit.

1cm dick & 650 Gramm leicht:

Das Future Pad FPQ10 von Concept International vereint das Beste aus beiden Welten. Mit einem Gewicht von nur 650 Gramm und einer Dicke von gut einem Zentimeter ist das Tablet leicht und schlank. Ein Highspeed Prozessor mit acht Kernen sorgt für Geschwindigkeit, hinzu kommt ein brillantes und hochauflösendes Display, das kapazitiv touchfähig ist und auch mit Handschuhen oder per Digitizer-Stift bedient werden kann. Das Glas ist gehärtet und wurde speziell für industrielle Anforderungen entspiegelt. Das FPQ10 ist zudem sturzfest nach MIL-STD-810G/H zertifiziert und bietet praktisches Zubehör wie einen Handgurt und diverse Halterungen.

Das Tablet ist wahlweise mit Windows 10 IoT Enterprise LTSC oder Android 10 erhältlich. Mit einer Laufzeit von bis zu 24 Stunden ist das Android-System vergleichbaren Systemen weit voraus: Eine Akkuladung reicht für mehrere Schichten.

Integrierter 2D-Barcodescanner

Der FPQ10 ist mit einem integrierten 2D-Laserscanner ausgestattet, der vor allem im Logistikbereich einen zusätzlichen Mehrwert schafft.

Für medizinische Anwendungen ist eine Variante verfügbar, die nach EN60601-1 spezifiziert ist und mit einem antibakteriell beschichteten Gehäuse und Glas ausgeliefert wird. Dank Kamera, diverser Schnittstellen und aller üblichen Drahtlosschnittstellen bleiben keine Wünsche offen. FPQ10 – ein robustes und smartes Tablet für höchste Ansprüche.

Bereit für den nächsten Schritt?

Sie denken über die Anschaffung eines Rugged Tablets nach? Rufen Sie uns an oder stellen Sie Ihre unverbindliche und kostenlose Anfrage online. Wichtig: Ihre Kontaktdaten bleiben jederzeit geschützt und werden nur für die Antwort auf Ihre Frage verwendet.

Rugged Convertible Laptops: Robuste Alleskönner für Outdoor und Industrie

Rugged Convertible Laptops: Robuste Alleskönner für Outdoor und Industrie

Widerstandsfähigkeit oder Flexibilität? Das eine schließt das Andere nicht mehr aus. Denn was bis vor Kurzem noch ein Widerspruch in sich war, ist ab sofort in einem Gerät vereint!

Im Consumer-Bereich sind die so genannten Convertibles (engl. convertible ‚wandelbar‘) – oder auch Hybrid-PCs – längst etabliert: Sie lassen sich einerseits als klassischer Laptop nutzen, bei Bedarf aber auch über einen Dreh-, Klapp- oder Klickmechanismus in einen Tablet-Computer verwandeln. Jetzt erobern die Multitalente auch den anspruchsvollen Markt für Rugged Laptops.

Flexibilität und Zuverlässigkeit vereint

Rugged Convertible Laptops kombinieren die Robustheit von Rugged Laptops mit den Vorteilen von Convertible-Geräten: Die Notebooks sind hoch widerstandsfähig gegen Wasser, Schmutz und äußere Krafteinwirkung, lassen sich mit wenigen Handgriffen in ein Tablet umwandeln und verfügen gleichzeitig über eine extra lange Akkulaufzeit.

Damit sind sie der ideale Begleiter für extreme Arbeitsumgebungen, die einerseits ein hohes Maß an Stabilität, gleichzeitig aber maximale Schnelligkeit und Flexibilität erfordern, wie beispielsweise Militär-, Polizei- oder Rettungseinsätze, Baustellen oder Lagerhäuser.

Vom Rugged Laptop zum Rugged Tablet: Wenige Handgriffe genügen

Das Display der Rugged Convertible Laptops lässt sich problemlos um 360 Grad drehen und an der Rückseite der Tastatur befestigen, anstatt diese erst mühsam zu entfernen und wieder anzubringen. Dies kann – gerade in zeitkritischen Einsatzsituationen sowie in beengten Umgebungen, wie etwa dem Heck eines Flugzeugs oder einem Maschinenraum – den entscheidenden Vorteil verschaffen.

In wenigen Sekunden vom Notebook zum Tablet: Rugged Convertible Laptops von DT-Research

Zertifizierte Stabilität nach IP Schutzklassen und MIL-STD

Wer jedoch denkt, dass die Rugged Convertible Laptops dadurch an Robustheit einbüßen, der irrt: Die Geräte sind nach Militär- und Sicherheitsstandards getestet und zertifiziert. Diese Standards garantieren unter anderem die Wasser- und Staubresistenz sowie den Schock- und Vibrationsschutz der Geräte.

Als zentraler Maßstab dient dabei der Standard MIL-STD-810, der vom U. S. Militär entwickelt wurde und laufend ergänzt wird. Der Standard liefert die konkreten und detaillierten Bedingungen für das Testing von Gerätetypen im Hinblick auf ihre Widerstandsfähigkeit in Extremsituationen.

Käufern dienen die Militärstandards, wie auch die gängigen IP Schutzklassen, als Orientierungshilfe, um den Robustheitsgrad verschiedener Geräte sowie deren Eignung für bestimmte Einsatzzwecke richtig einzuschätzen. So erfüllen beispielsweise die Rugged Convertible Laptops der LT300-Reihe von DT Research die Standards IP65 für Wasser- und Staubresistenz, den MIL-STD-810G/H für Schock- und Vibrationsschutz sowie den MIL-STD-461F für EMI- und EMV-Toleranz. Außerdem sind die Geräte HERO (Hazard of Electromagnetic Radiation to Ordnance) getestet.

Fazit: Vielseitige Computing-Lösung für anspruchsvollste Einsätze

Die Zeiten, in denen ein hohes Maß an Widerstandsfähigkeit automatisch Einbußen bei der Flexibilität nach sich zog, sind vorbei: Rugged Convertible Laptops sind ein absolutes Must Have für alle, die weder in puncto Sicherheit noch in Sachen Flexibilität Abstriche machen können. Der Hersteller DT Research zählt dabei mit seiner neuen LT300-Reihe zu den Vorreitern.

Bereit für den nächsten Schritt?

Sie denken über die Anschaffung eines Rugged Convertible Laptops nach? Rufen Sie uns an oder stellen Sie Ihre unverbindliche und kostenlose Anfrage online. Wichtig: Ihre Kontaktdaten bleiben jederzeit geschützt und werden nur für die Antwort auf Ihre Frage verwendet.

Baustellen Tablet – 5 Gründe für robuste Tablets in Bauprojekten

Tablets als Problemlöser auf der Baustelle
baustellen tablet

Baustellen Tablet – 5 Gründe für den Einsatz robuster Tablets in Bauprojekten

Auf der Baustelle gehören Papier und Bleistift der Vergangenheit an. Dank neuer Technologien müssen keine handschriftlichen Notizen mehr auf Computer übertragen und keine Bilder mehr auf dem Bau fotografiert und im Büro hochgeladen werden. Mit einem Baustellen Tablet sind alle Daten jederzeit verfügbar. Nie war es einfacher, die Kommunikation mit Handwerkern, Architekten, Projektleitern und Rechnungsabteilungen zu organisieren.

Damit können robuste Tablets im Baubereich punkten:

1. Perfekte Dokumentation – Robuste Tablets mit 3D Kamera erfassen ein Gebäude präzise, schnell und direkt über das Gerät. Eine Software zeichnet die Daten auf und stellt die Informationen allen im Netzwerk angemeldeten Nutzern zur Verfügung – und zwar in Echtzeit. Die Geräte erstellen 3D Aufnahmen in höchster Auflösung. Auf diese Weise lassen sich sowohl kleine Flächen in Innenräumen als auch große Flächen im Außenbereich exakt dokumentieren. Je nach eingesetzter Software lassen sich sogar Volumina und Gewichte von Körpern schnell ermitteln.

2. Kürzere Projektlaufzeiten – Die Verwendung robuster Tablet PCs im Feld erleichtert den Teams vor Ort die Zusammenarbeit mit den verschiedensten Akteuren – etwa mit Gutachtern, Projektmanagern oder Bauleitern. Vor Ort geänderte Pläne oder festgestellte Mängel können via Tablet sofort in die Kalkulation und Dokumentation übernommen werden. Die Abteilungen in der Zentrale können die geänderte Situation schnell erfassen und beispielsweise Leistungen schnell und korrekt abrechnen. Auch das gesamte Baustelleninventar lässt sich effizient verwalten. Knapp werdendes Material kann schnell nachbestellt und beteiligte Teams können automatisiert benachrichtigt werden, bevor ein Engpass entsteht.

3. Effizienteres Baustellenmanagement dank BIM – BIM steht für „Building Information Modeling“. Basis ist die Aufnahme aller Bauwerksinformationen wie etwa Art und Anzahl der verwendeten Bauteile in ein virtuelles 3D-Modell. Hier werden schon im Vorfeld des Baus wesentlich mehr Informationen aus allen Gewerken erfasst. So entsteht kollaborativ eine synchronisierte Datenbasis. Nach Baubeginn können alle Beteiligten zugreifen und aktualisieren. Dadurch sind beispielsweise Projektmanager besser mit Handwerkern verbunden – und können Probleme sofort einpflegen und die Lösung veranlassen. Inspektionen können virtuell und auch schon im Vorfeld durchgeführt werden, wodurch Besuche vor Ort reduziert und Kosten eingespart werden. Gleichzeitig können Projekttermine eingehalten und Rechnungen schneller gestellt werden. Die Schnittstelle zwischen 3D Modell und dem realen Bau bildet ein Rugged Tablet PC mit (optionaler) 3D Kamera.

4. Genaue Messungen – Robuste Tablets mit 3D Bilderfassung in Echtzeit ermöglichen genaue Messungen und damit weniger Risiken durch menschliche Flüchtigkeitsfehler. Das Tablet scannt und erfasst Volumina und Maße zuverlässig für eine Vielzahl von Bauaufgaben einschließlich Bestellungen.

5. Künstliche IntelligenzRobuste Tablets von DT Research ermöglichen den Zugriff auf Modelle im Kontext von Industrie 4.0. Dabei wird maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz (KI) genutzt, um wertvolle Erkenntnisse über die Leistung, die Entwicklung und die Rentabilität eines Projekts zu gewinnen. Über die gesamte Projektlaufzeit hinweg können Qualitäts- und Sicherheitsrisiken analysiert werden. Jede Änderung wird genau dokumentiert und das System kann Probleme aufgrund von vorhandenen Daten aus vorangehenden Projekten vorhersehen.

Rugged Tablet DT301X-TR
Problemlöser auch am Bau: Rugged Tablet DT301X-TR von DT Research

Fazit: Das Baustellen Tablet als Problemlöser für Architektur, Ingenieurwesen und Baugewerbe

Die robusten Tablets von DT Research mit hochpräziser 3D Kamera wurden gezielt für raue Bauumgebungen entwickelt. Unabhängig davon, ob Sie in der Architektur, im Ingenieurwesen oder im Baugewerbe tätig sind, können Sie die Dokumentation optimieren, räumliche 3D Scans durchführen und problemlos kollaborieren.

Bereit für den nächsten Schritt?

Sie denken über die Anschaffung eines BIM oder Baustellen Tablets nach? Rufen Sie uns an oder stellen Sie Ihre unverbindliche und kostenlose Anfrage online. Wichtig: Ihre Kontaktdaten bleiben jederzeit geschützt und werden nur für die Antwort auf Ihre Frage verwendet.

MIL-STD-810 und MIL-STD-810G | Robuste Tablets erkennen

MIL STD 810 und MIL STD 810G

Unter dem Kürzel MIL-STD-810 verbirgt sich eine wichtige Orientierungshilfe. Der Begriff steht für einen Militärstandard, nach dem Geräte auf die Widerstandsfähigkeit gegen raue Bedingungen getestet werden können. Tablet-PC Herstellern hilft der Standard, um robuste („rugged“) Hardware – wie etwa Rugged Tablets – für bestimmte Einsatzzwecke zu qualifizieren.

Als Käufer können Sie das Wissen über den Standard nutzen, um zu verstehen, was genau ein robustes („semi rugged“) von einem äußerst robusten („fully rugged“) Tablet unterscheidet. Das ist empfehlenswert – schließlich möchten Sie als Käufer ein Tablet wählen, das perfekt zu seinem Einsatzgebiet passt:

  • Auf einer Baustelle gehören beispielsweise Regen- oder Schneewetter, Stürze und auch Schwingungen oder Erschütterungen einfach dazu.
  • Im industriellen Einsatz kann eine Festigkeit gegen Unterdruck (Vakuum), Hitze oder auch Chemikalien eine Rolle spielen.

Kein Käufer kann die nötigen Belastungsproben selbst durchführen. Deshalb liefern neben den bekannteren IP Schutzklassen wie IP65 auch Militärstandards eine gute Orientierung. Der vom U.S. Militär entwickelte Standard MIL-STD-810 ist bedeutend, weil er auch kommerziellen Herstellern robuster Geräte als Maßstab dienen kann.

Dieser Militärstandard definiert detailliert Bedingungen, um einen Gerätetyp anhand klarer, nachprüfbarer Tests abnehmen zu können. Der Test-Katalog wird laufend ergänzt. Aktuelle Geräte sind häufig mit Blick auf die seit 2008 gesetzte Norm MIL-STD-810G entwickelt worden, die derzeit aktuellste Fortschreibung trägt den Namen MIL-STD-810H (Stand: Mai 2019).

MIL STD 810G Tablet

MIL STD 810G Tablet

MIL-STD-810G Anwendung auf Rugged Tablets

Auf dem Markt für Rugged Tablets gibt es verschiedene Kategorien, in denen die Geräte eingestuft werden: Semi Rugged und Fully Rugged Tablets. Durch diese eingängigen Bezeichnungen lassen sich Geräte leicht sortieren. Generell lässt sich sagen: Je höher die „Rugged“-Stufe, umso mehr und umso härtere in einem MIL STD Test beschriebene Bedingungen kann ein Gerät aushalten.

Für Tablets relevante Testkategorien umfassen Stürze aus bestimmten Fallhöhen, Vibrationen, Niederdruck, Staub und Sand, Hitze und Kälte, Feuchtigkeit und Flüssigkeiten.

  • Ein Semi Rugged Tablet ist bereits deutlich stabiler gebaut als ein normales Business Tablet. Zur Standard-Ausstattung gehören ein stoßgedämpftes Gehäuse, ein extra verstärktes Display, das auch bei Sonnenlicht gut einsehbar ist, eine schockresistente Speicherlösung sowie geschützte Anschlüsse. Auch der Temperaturbereich im Betriebsmodus kann erweitert sein.
  • Fully Rugged Tablets müssen die extremsten Bedingungen überstehen. Diese Systeme müssen Stürze aus größeren Höhen, stärkere Schwingungen, Temperaturschocks, Starkregen, salzhaltigen Nebel, Sandstrahl und Staubstrahl wegstecken können. Zudem müssen sie für einen erweiterten Temperaturbereich ausgelegt sein und auch andauernde Kälte oder Hitze vertragen.

MIL-STD-810G Testverfahren

Hier eine Übersicht über Tests im Rahmen des MIL-STD-810G, die für Rugged Tablets und Outdoor Handys eine Rolle spielen:

Name des Tests Beschreibung
Transit Drop Test Das Gerät wird aus einer vorgeschriebenen Höhe auf die Vorder- und Rückseite sowie auf die Ecken und Kanten fallen gelassen. Der Falltest wird mehrmals wiederholt.
Rain Test Abdeckungen, Gehäuse und Verbindungen werden darauf getestet, wie effektiv sie das Eindringen von Wasser ins Gerät verhindern.

Der Test stellt außerdem fest:

  • ob das Gerät die Leistungsanforderungen während und nach dem Regentest weiter erfüllen kann
  • ob das Material physisch beeinträchtigt wird
  • ob ein ggf. integriertes Wasserablaufsystem effektiv arbeitet
  • ob verpacktes oder umhülltes Material effektiv geschützt ist
Vibration Test Der Test setzt das Gerät den in seinem Lebenszyklus möglichen Vibrationen aus und bestätigt, dass das Material diesen Erschütterungen standhält.
Humidity Test Der Feuchtigkeitstest stellt fest, ob das Material in einer warmen, feuchten Atmosphäre funktionsfähig bleibt und ob die Oberflächen oder Materialeigenschaften dadurch verändert werden. Darüber hinaus wird die Bildung von Kondensationswasser oder eingelagertem Wasser untersucht.
Low Temperature Test Stellt fest, ob das Material auch andauernde Kälte gut und schadlos übersteht und ob beispielsweise das Display noch angeht.
High Temperature Test Stellt fest, ob das Material auch andauernde Hitze gut und schadlos übersteht und ob die Funktionsstabilität davon betroffen ist.
Sand and Dust Resistance Test Stellt die Widerstandsfähigkeit des Materials gegenüber Sand und Staub fest. Staub könnte in Öffnungen eindringen oder auch Filtermechanismen stören. Sand könnte Oberflächen beschädigen oder zerstören und wichtige Filter, Eingänge oder Auslässe verstopfen.
Altitude Test Stellt fest, ob das Gerät besonderen Drucksituationen standhält, wie sie etwa in Flugzeugen oder auch in industriellen Umgebungen auftreten.
Temperature Shock Test Analysiert, ob plötzliche Temperaturveränderungen das Gerät und seine Leistung in irgendeiner Weise beeinträchtigen oder beschädigen.